Postcolonial Studies in der Schweiz

Die Postcolonial Studies sind ein interdisziplinäres Forschungsfeld, in dem häufig auf populäre Wissensbestände zurückgegriffen und neben den ökonomischen, sozialen und politischen Aspekten des (Post-)Kolonialismus auch der Alltagsrassismus thematisiert wird. Zentral ist zudem eine intersektionale Perspektive, welche es ermöglicht zu fragen, wie (post)koloniale Differenzen und Machtverhältnisse mit anderen Differenzen wie Geschlecht, Sexualität, Klasse, Religion oder Nationalität verbunden sind. Welche Möglichkeiten eröffnen diese Zugänge für die Thematisierung von Kolonialismus, Postkolonialismus, Rassismus und "Race" im Geschichtsunterricht? Diese Frage wird anhand aktueller Beispiele erörtert und im Gespräch mit den Anwesenden vertieft.

Intervenant-e